Potsdamer Rasenschule GbR

 

Baumschulallee 1   +++   14558 Nuthetal/OT Fahlhorst/ bei Potsdam

Tel.: 033200 - 8 61 53   +++   Fax: 033200 - 8 61 50   +++   email: potsdamer.rasenschule@t-online.de

 

Mitglied im Deutschen Rollrasenverband

 

Wie wird Rollrasen richtig verlegt?

Zuerst muss man den Boden wie für eine Ansaat vorbereiten.
 Das heisst, er sollte fest, feinkrümmelig, eben und ohne größere Fremdbestandteile sein.
Wichtig ist, dass der Boden eine gute Wasserdurchlässigkeit gewährleistet.
Einen Tag vor dem Verlegen ist der Untergrund tiefgründig durchzuwässern.
 Unmittelbar vor dem Verlegen muss der Boden mittels Harke aufgerauht werden.
Ein Starterdünger wird gleich mit eingeharkt.

Die Rasensoden sollten möglichst schnell nach Abholung/Lieferung verarbeitet werden.
Rasensoden einfach ausrollen und dicht gegeneinander schieben.
Die Bahnen sollten versetzt, wie bei einem Mauerwerk verlegt werden. Mit einem scharfen Messer wird der Rasen so abgeschnitten, wie es die Geländeform vorgibt.

Beachten Sie bitte, dass keine offenen Fugen und keine Überlappungen entstehen.
So fügen Sie Rasenreihe für Rasenreihe an. Betreten Sie dabei den verlegten Rasen und das Planum nur vorsichtig. Notfalls sind Trittbretter zu verwenden.

Nach dem Verlegen ist die Fläche möglichst schräg zur Verlegerichtung mit einer Handwalze abzuwalzen, so dass die Soden überall Bodenkontakt erhalten.
Kleiner Flächen können auch angetreten werden.
Im Anschluss ist der Rasen intensiv zu wässern und in den Folgewochen feucht zu halten.

  Im Sommer und bei Trockenheit sollte die Rasenfläche
 regelmässig im Abstand von etwa 3 Tagen gewässert werden.

Der erste Rasenschnitt sollte nach 1 bis 2 Wochen erfolgen. Danach wöchentlich bei einer Schnitthöhe von 4 cm. Auf scharfe Messer ist stets zu achten.

Eine Düngung des Rasens ist in der Regel 3 mal im Jahr (Frühjahr, Sommer, Herbst) vorzunehmen.

Wir beraten Sie gerne zu allen Fragen Ihrer Rollrasenfläche.